Professionelle Zahnreinigung während der Schwangerschaft Quelle: pexels

Schwanger beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden: Das sollten Sie beachten

03. März 2022

Viele denken, dass eine Zahnarztbehandlung oder eine Zahnspange in der Schwangerschaft nicht möglich ist. Doch das stimmt nicht. Der Zahnarzt kann die meisten Erkrankungen behandeln, ohne das ungeborene Baby oder die Schwangere zu gefährden. Aber was, wenn geröntgt werden muss? Und wie sieht es mit der Betäubung aus? Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Schwangerschaft und Zahnbehandlung.

Ich bin schwanger und habe Karies. Soll ich mich behandeln lassen?

Unbedingt! Bleibt eine Karies in der Schwangerschaft unbehandelt, kann eine Entzündung des Zahnnervs auftreten, wenn sich die Karies ungehindert im Zahn ausbreitet. Grundsätzlich darf bei Schwangeren kein Amalgam als Füllungsmaterial verwendet werden. Bei größeren Füllungen oder komplizierten Restaurationen kann es sinnvoll sein, die definitive Versorgung erst nach der Geburt durchführen zu lassen. Bis dahin wird ein provisorisches Füllungsmaterial (Zement) genutzt oder ein entsprechendes Provisorium angefertigt.

Ist eine Zahnspange während der Schwangerschaft möglich? 

Eine kieferorthopädische Behandlung ist auch während der Schwangerschaft grundsätzlich möglich. Da sich die Mundflora durch die hormonelle Umstellung ändert, kommt es allerdings häufiger zu Zahnfleischbluten, angeschwollenem Zahnfleisch oder sogar zu einer Schwangerschaftsgingivitis oder Parodontitis. Durch eine feste Zahnspange können sich die  Beschwerden verstärken, da die Mundhygiene zusätzlich erschwert ist. Bei einer kieferorthopädischen Behandlung mit Alignern treten weniger Nebenwirkungen auf, da die Zahnpflege nicht beeinträchtigt ist. Die Aligner können außerdem zum Essen und im Falle von Schwangerschaftsübelkeit aus dem Mund genommen werden. Auf jeden Fall ist ein engmaschiges Intervall von Kontroll- und Prophylaxesitzungen sinnvoll, um rechtzeitig auf die veränderte Situation reagieren zu können. 

Andererseits wird sogar diskutiert, ob eine Schwangerschaft die zur Zahnbewegung notwendigen Knochenumbauvorgänge durch die hormonelle Umstellung positiv beeinflusst und die Zahnbewegung beschleunigt. Wenn man mit mit dem Gedanken spielt, die Zeit der Schwangerschaft und die folgende Elternzeit für eine Zahnkorrektur zu nutzen, wird ein Beginn ab dem 4. Schwangerschaftsmonat empfohlen. Die in den ersten drei Monaten häufig auftretende Übelkeit erschwert die Eingewöhnungsphase mit der Zahnspange zusätzlich und der veränderte pH-Wert begünstigt kariöse Läsionen. 

Was kann ich gegen Zahnfleischbluten in der Schwangerschaft tun?

Gegen Zahnfleischbluten in der Schwangerschaft können neben der gründlichen häuslichen Zahnpflege, eine Behandlung mit Mundspülungen und eine Professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das zweite Trimenon. Neueste Studien zeigen einen Zusammenhang von Vitamin C-Mangel und verstärktem Zahnfleischbluten während der Schwangerschaft. Deshalb wird die erhöhte Vitamin C-Zufuhr angeraten.

Mundhygiene ist in der Schwangerschaft besonders wichtig
Schwangerschaftsgingivitis I Quelle: pexels

Idealerweise sollten Schwangere eine Professionelle Zahnreinigung ab der 13. Woche und von der 25.-35. Woche einplanen.

Was ist zu tun, wenn in der Schwangerschaft eine Parodontitis auftritt? 

Eine unbehandelte Parodontitis kann das Risiko einer Frühgeburt erhöhen. Eine Zahnbehandlung gegen Parodontitis, bei der der Zahnarzt die Bereiche unterhalb des Zahnfleischrandes säubert, kann auch in der Schwangerschaft durchgeführt werden. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das zweite Trimenon.

Was, wenn ein Röntgenbild gemacht werden muss?

Ein Röntgenbild sollte in der Schwangerschaft nur gemacht werden, wenn es unausweichlich ist. Sollte der Zahnarzt ohne Röntgen keine notwendige Zahnbehandlung durchführen können, ist es gerechtfertigt. Hierbei sollte die Methode mit der geringsten Strahlenbelastung gewählt werden. Die Strahlenbelastung durch moderne digitale Röntgengeräte ist durch die exakte Positionierung und Dosierung allerdings sehr gering. 

Können lokale Betäubungs- und Schmerzmittel zum Einsatz kommen, wenn man schwanger ist?

Auf eine lokale Betäubung und auf Schmerzmittel im Rahmen einer Zahnbehandlung sollten Sie auch als Schwangere nicht verzichten. Denn der Stress durch die Schmerzen ist für das Baby schädlicher als die Medikamente. Es gibt Medikamente, die für die Behandlung von Schwangeren zugelassen sind.

Wie soll ich mich mit Babybauch auf den Zahnarztstuhl legen?

Die richtige Lage auf dem Zahnarztstuhl ist wichtig. Durch eine leicht nach links geneigte Lage lassen sich Komplikationen vermeiden. In Rückenlage kann es durch den Druck der Gebärmutter auf die darunterliegende Hohlvene zum sog. Vena-Cava-Syndrom kommen. Dadurch kann es zu Schwindel oder einem Kreislaufkollaps kommen. 

Darf ich in der Schwangerschaft Antibiotika einnehmen?

Wenn eine Entzündung vorliegt und der Zahnarzt Antibiotika verschreibt, sollten sie auch eingenommen werden. Auch hier gilt: Die Entzündung ist für das Baby schädlicher als die Medikamente. Antibiotika aus der Gruppe der Te­tra­cy­cli­ne kön­nen die Zahn- und Kno­chen­bil­dung stö­ren und wer­den des­halb bei Schwan­ge­ren nicht mehr ein­ge­setzt.

 

Fazit: Eine Zahnbehandlung oder kieferorthopädische Behandlung ist auch dann möglich, wenn man schwanger ist. Warum der Besuch beim Zahnarzt gerade in der Schwangerschaft so wichtig ist und was Sie sonst noch für gesunde Zähne in der Schwangerschaft tun können, erfahren Sie in unserem Zahn-Guide für Schwangere.

 

Quellen:

  • DGZ (2016). S2k-Leitlinie: Kariesprophylaxe bei bleibenden Zähnen – grundlegende Empfehlungen
  • DGMZK. 2007. Wissenschaftliche Stellungnahme: Parodontale Erkrankungen während der Schwangerschaft: Besteht Behandlungsbedarf? 
  • Gabel F, Jürges H, Kruk KE, Listl S. Gain a child, lose a tooth? Using natural experiments to distinguish between fact and fiction, J Epidemiol Community Health. 2018; 72:552-556.
  • Al Habashneh R, Guthmiller JM, Levy S. Factors related to utilization of dental services during pregnancy, J Clin Periodontol. 2005; 32:815–821
  • Kornman KS, Loesche WJ. Effects of estradiol and progesterone on Bacteroides melaninogenicus and Bacteroides gingivalis, Infect Immun. 1982; 35:256 –263
  • Laine MA. Effect of pregnancy on periodontal and dental health, Acta Odontol Scand. 2002; 60:257-64
  • Lopez NJ, Da Silva I, Ipinza J, Gutierrez J. Periodontal Therapy Reduces the Rate of Preterm Low Birth Weight in Women With Pregnancy-Associated Gingivitis, J Periodontol. 2005; 76:2144 -2153
  • Sanz M, Kornman K. Working group 3 of the joint EFP/AAP workshop: Periodontitis and adverse pregnancy outcomes: consensus report of the joint EEP/AAP workshop on periodontitis and systemic diseases, J Periodontol. 2013; 84:164-169
  • Gedalia I, Brzezinski A, Zukerman H, Mayersdorf A. Placental Transfer of Fluoride in the Human Fetus at Low and High F-Intake, J Dent Res. 1964; 43:669–671
  • Togoo R A, Al-Almai B , Al-Hamdi F, H Huaylah S, AlthobatiM, Alqarni S: Knowledge of Pregnant Women about Pregnancy Gingivitis and Children Oral Health. Eur J Dent. 2019 May;13(2):261-270.
  • Rahmani A, Suren Akram Hamanajm S A, Allahqoli L, Fallahi A (2019). Factors affecting dental cleaning behaviour among pregnant women with gingivitis. Int J Dent Hyg. 2019 Aug;17(3):214-220.
  • Robinson J L, Johnson P M, Kister K, Yin M T, Chen J, WadhwaS (2020). Estrogen signaling impacts temporomandibular joint and periodontal disease pathology. Odontology. 2020 Apr;108(2):153-165.
  • Bereiter D A, Okamoto K (2011). Neurobiology of estrogen status in deep craniofacial pain. Int Rev Neurobiol. 2011;97:251-84.
  • Das Gesundheitsportal medondo.health
  • Kheder Mulla Issa F H, Kheder Mulla Issa Z H, Ali F Rabah A F, Hu L (2020): Periodontal parameters in adult patients with clear aligners orthodontics treatment versus three other types of brackets: A cross-sectional study. J Orthod Sci. 2020 Feb 12;9:4.
  • Philippe P. Hujoel et al, Bleeding tendency and ascorbic acid requirements: systematic review and meta-analysis of clinical trials, Nutrition Reviews, nuaa115, Published: 01 February 2021
  • Europäische Kommission, Leitlinien für den Schutz von ungeborenen Kindern und von Kleinkindern vor Bestrahlung durch medizinische Expositionen der Eltern, Strahlenschutz 100, Luxemburg 1999. 
  • Internationale Strahlenschutzkommission, Pregnancy and Medical Radiation, ICRP-Publikation 84. Oxford Pergamon Press 2000. American College of Radiology, 
  • Practice Guideline for Imaging Pregnant or Potentially Pregnant Adolescents and Women with Ionizing Radiation, 2013